Chronik der Neuen Mittelschule St. Leonhard bei Freistadt

 

Im Jahre 1942 wurde in der Nachbargemeinde Gutau eine Hauptschule eingerichtet, die auch zunehmend mehr von Kindern aus St. Leonhard besucht wurde. Daher wurde 1963 ein regelmäßiger Schulbus zwischen den beiden Gemeinden eingerichtet.

 

Die Gründung einer eigenen Hauptschule in St. Leonhard wurde angestrebt, war aber mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Mit Schulbeginn 1967/68 wurde vorerst eine Expositurklasse der HS Gutau im Volksschulgebäude in St. Leonhard eingerichtet. 42 Schüler besuchten damals diese 1. Klasse.

 

Mit Schulbeginn 1968/69 kam Franz Rebhan als Hauptschuldirektor nach St. Leonhard, sodass praktisch ab diesem Zeitpunkt eine eigene Hauptschule bestand. Offiziell wurde dann mit dem Schuljahr 1969/70 die HS St. Leonhard selbstständig. Die Schüler/innen besuchten damals entweder den A- oder den B-Zug der Hauptschule. Die einzelnen Klassen waren vorerst im Volksschulgebäude untergebracht. Später wurden wegen Raumknappheit auch der Sitzungssaal und ein Vereinsraum im Gemeindehaus benützt, zusätzlich musste eine Klasse ins Gasthaus Janko übersiedeln. Ein Hauptschulneubau wurde daher immer dringlicher.

 

Im Mai 1972 wurde dann mit dem Bau des Schulgebäudes in St. Leonhard begonnen. Im Schuljahr 1974/75 konnten die ersten Klassenräume bezogen werden, wobei der Turnsaaltrakt und der Sportplatz erst 1978 fertig gestellt wurden. Das bei der Planung vorgesehene Lehrschwimmbecken unter dem Turnsaal wurde aus finanziellen Gründen nicht verwirklicht, der dadurch frei gewordene Platz wurde als Veranstaltungsraum genützt.


Erstellen des Rohbaues unter Polier Stellnberger im Jahre 1972:

Die offizielle Einweihung des Gebäudes samt den dazugehörigen Sportanlagen erfolgte im Juni 1978.


Mit dem Schuljahr 1985/86 wurde, beginnend mit der damaligen ersten Klasse, von A- und B-Zug auf jeweils drei Leistungsgruppen in den Hauptgegenständen umgestellt.


Einige Fotos des "alten" Schulgebäudes:

Nach fast 40 Jahren Betriebszeit entsprach das Gebäude aber nicht mehr den Anforderungen einer zeitgemäßen Schule. Daher erfolgte im Juni 2009 der Spatenstich für den Umbau bzw. für die Sanierung dieses Bauwerkes.


Spatenstich für den Umbau im Juni 2009:

Zuerst wurde dann die Außenisolierung verbessert, und alle Fenster wurden ausgetauscht. Das Dach wurde erneuert, wobei ein zusätzlicher Lichtschacht oberhalb der Halle eingebaut wurde. Gleichzeitig wurden zusätzliche Räume für die Musikschule errichtet und der Veranstaltungsraum komplett umgebaut. Im darauffolgenden Jahr wurden die Klassenräume und die Garderobe neu adaptiert, und ein Lift und eine Fluchtstiege wurden errichtet.


Umbau bzw. Sanierung des Schulgebäudes 2009 - 2011:

Im April 2012 fand dann die feierliche Eröffnung der Hauptschule / Neuen Mittelschule und der Landesmusikschule statt.


Eröffnung des "neuen" Schulgebäudes im April 2012:

Ab September 2012 gibt es nun offiziell die Neue Mittelschule St. Leonhard, beginnend mit der ersten Klasse. Dabei wurden etliche Neuerungen wie z. B. Teamteaching eingeführt, und die Leistungsgruppen in den Hauptgegenständen wurden wieder abgeschafft.


Einige Fotos des "neuen" Schulgebäudes:


 

Leiter an der HS / NMS St. Leonhard

 

  • 1967 – 1968 Dir. Anton Haydtner (HS Gutau)
  • 1968 – 1978 Dir. Franz Rebhan
  • 1978 – 1999 Dir. Karl Hilber
  • ab 1999        Dir. Ernst Steininger